St. Goar Mittelrhein Info Rheintouren zwischen Köln, Bonn, Koblenz, Boppard, Loreley, Bacharach, Bingen, Rüdesheim, Wiesbaden und Mainz am Rhein – Ein Internet-Reiseführer - Städte, Orte, Burgen, Sehenswürdigkeiten

Stadtrundgang durch St. Goar am Rhein gegenüber der Loreley

Einen Stadtrundgang durch St. Goar beginnt man am besten vom Busparkplatz zwischen der Bundesstraße B 9 und den tiefer liegenden Rheinwiesen. Nur wenige Meter rheinabwärts befindet sich die Einfahrt zur Rheinfähre St. Goar–St. Goarshausen. Schräg gegenüber betrat man in früheren Zeiten durch ein Stadttor die alte Kernstadt von St. Goar. Der Sockel eines dortigen Wohnhauses enthält noch Reste der ehemaligen Stadtmauer und eines Stadtturmes.

Von hier aus folgt man der Heerstraße Richtung Marktplatz. Als Repräsentant für den typischen Häuserbau entlang der Rheinfront steht das Loreleyhaus, ein altes verputztes Fachwerkhaus. Der Legende nach soll hier die Loreley ihre Jugendjahre verbracht haben. In den Mauern des Hotels "Silberne Rose", eines Hauses aus dem Jahre 1524 mit schöner Fachwerkfassade, war früher die Apotheke untergebracht. Daran erinnert noch der Name der benachbarten Apothekergasse. Weitere beachtenswerte Häuser auf dem Weg zur Innenstadt sind das Hotel "Rheinfels" und das "Rheinhotel". In der nach links in die Oberstraße abbiegenden Bahnhofstraße steht das heute älteste Gasthaus der Stadt St. Goar am Rhein, das Hotel "Zur Post".

Zwischen Bahnhofstraße und Marktplatz befindet das Finanzamt. Es nimmt die Stelle ein, an der früher das aus der Zelle des Heiligen Goar hervorgegangenen Klosters gestanden hat. Durch Schenkung gelangte das Gebäude an die Benediktinerabtei Prüm in der Eifel. Nach der Einführung der Reformation in St. Goar am Rhein diente es als Schule, bevor es 1789 einem Brand zum Opfer fiel.

Das beherrschende Bauwerk am Marktplatz ist die ehemalige Stiftskirche und heutige evangelische Pfarrkirche, in deren Krypta einst die Gebeine des Heiligen Goar aufbewahrt wurden. Der Marktplatz vor der Kirche war im Mittelalter Schauplatz öffentlicher Gerichtsverfahren. Die große Eiche erinnert an den gewonnenen Deutsch-Französischen Krieg von 1870 / 1871. Im Bereich des Hotels "Schneider am Markt" und des Nachbarhauses befanden sich früher diejenigen Gebäude der Abtei Prüm, die den Prümer Äbten als Wohnung dienten, wenn sie sich in St. Goar am Rhein aufhielten.

Vom Marktplatz aus führt die Heerstraße als Fußgängerzone rheinabwärts weiter. Zu beiden Seiten findet man überwiegend Gasthäuser und Einkaufsläden, aber auch Wohnhäuser. Eines der wenigen noch erhaltenen Fachwerkhäuser steht an der Ecke Heerstraße / Pumpengasse. Es stammt aus dem Jahre 1675. Gegenüber der Sonnengasse befindet sich das Freiligrath-Haus, in dem der Dichter Ferdinand Freiligrath von 1842 bis 1844 gewohnt hat. Daran erinnert eine Gedenktafel an der Rheinseite des Hauses.

An die Fußgängerzone schließt sich rechter Hand ein Platz an, auf dem das 1881 erbaute neue Rathaus frei steht. Der Platz entstand erst, nachdem der einst bis dorthin reichende Rheinhafen teilweise zugeschüttet worden war. Während der französischen Besatzungszeit zwischen 1794 und 1815 diente er als Truppenappellplatz. Aus den französischen Worten "pour appel" entwickelte sich im Volksmund der Name "Porpel". Noch heute wird der Platz von den St. Goarer Bürgern so genannt.

Gegenüber dem Rathaus befindet sich das "Cuckoo Clock Center Doris Mühl" mit der größten freihängenden Kuckucksuhr der Welt. In dem Laden werden neben einer Auswahl von über 500 verschiedenen Arten von Kuckucksuhren jede Menge Geschenkartikel und Souvenirs angeboten, darunter Jahresuhren, Nussknacker, Pyramiden, Räuchermännchen, Weihnachtsartikel, Musikdosen, Puppen und Schmuck.

Nur wenige Meter rheinabwärts vom "Cuckoo Clock Center Doris Mühl" erhebt sich die 1891 erbaute katholische Pfarrkirche St. Goar. Sie wurde anstelle einer baufällig gewordenen Kirche aus dem 17. Jahrhundert errichtet. Ca. 50 m weiter befindet sich die Turnhalle, von der eine Unterführung zur heutigen Grundschule auf der anderen Straßenseite führt.

Beim "Cuckoo Clock Center Doris Mühl" führt der Schlossberg hinauf Richtung Biebernheim und Burg Rheinfels. Vor einem Besuch der größten Burgruine am Mittelrhein lohnt sich jedoch ein Abstecher in die Oberstraße. Es geht vor bei am so genannten Haan- oder Hambrunnen. Diese 1286 erstmals erwähnte Wasserversorgungsanlage war einer der 7 öffentlichen Brunnen, aus denen die St. Goarer Wasser bezogen.

An der Ecke Oberstraße / Sonnengasse lädt das Puppenmuseum "Loreley" zu einem Besuch ein. Das Museum verfügt über eine umfangreiche Sammlung an Puppen aus verschiedenen Zeiten, aber auch Bären, Puppenzubehör und Spielwaren aus aller Welt. Zu der Einrichtung gehört auch eine eigene Puppenschneiderei mit Werkstatt. Neben der Ausstellung wird auch der Verkauf von Porzellan- und Künstlerpuppen angeboten.
Öffnungszeiten: 1. April bis 30. Dezember täglich von 10 bis 18 Uhr.

Abschluss und zugleich Höhepunkt eines Stadtrundgangs durch St. Goar sollte der Besuch der Burgruine Rheinfels sein.

Stadt Stadtporträt Stadtname Stadtwappen

Stadtrundgang St. Goar

Teil 1 - Vorgeschichte Frühgeschichte

Teil 2 -
Geschichte Mittelalter Grafen Grafschaft Katzenelnbogen

Teil 3 -
Geschichte Spätmittelalter Landgrafschaft Hessen Landgrafen Reformation Dreißigjähriger Krieg

Teil 4 -
Stadtgeschichte Landgraf Hessen-Rheinfels Neuzeit Kriege

Teil 5 -
Zeitgeschichte Napoleon preußische Herrschaft 20. Jahrhundert

Hansenorden

Teil 1 - Burg Burgruine Rheinfels Entstehung  Grafsschaft Grafen Katzenelnbogen

Teil 2 - Festung Rheinfels Landgrafen Hessen Dreißigjähriger Krieg

Teil 3 - Burg Rheinfels Landgraf Ernst Kriege Belagerungen

Teil 4 - Burg Rheinfels Zerstörung Ruine

Teil 5 - Burganlage Burg Burgruine Rheinfels

Teil 6 - Burg Rheinfels innerer Rundgang

Teil 7 - Burg Rheinfels äußerer Rundgang

Teil 8 - Burg Rheinfels Anfahrt Öffnungszeiten

Geschichte Evangelische Stiftskirche Pfarrkirche

Evangelische Stiftskirche Krypta Chor Langhaus Ausmalung Ausstattung

Geschichte Katholische Kirche Heiliger Goar Pfarrkirche

Ausstattung Katholische Kirche Flügelretabel Hochaltar Relieffigur

 

.

© 2002-2014 Impressum Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Friday, 24. January 2014 - URL dieser Seite:http://st-goar.mittelrhein.info/rhein-stadtrundgang/index.html